Rezensionen

Ratgeber Still – Susan Cain

Danke an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal von Randomhouse für das Rezensionsexemplar des Ratgeber Still von Susan Cain


Wisst ihr, wenn ich ehrlich bin habe ich mich in der Vergangenheit zu wenig mit mir selbst beschäftigt. Erst musste ein riesen Knall kommen der mich aufgeweckt hat. Lest hier was das war.

Schon früher habe ich gemerkt, dass ich doch „anders“ bin. Ich war schon immer eher eine schüchterne Person, so gerne ich Kontakt zu Leuten habe, so gerne bin ich allein. Wo andere einen ganzen Stall von Freunden hatten, war es bei mir halt anders. Wo andere sofort nach außen gut ankamen, war auch das bei mir nicht der Fall.
Und das alles obwohl ich doch ein sehr lieber Mensch bin, das behaupte ich jetzt einfach mal von mir!
Also was war „falsch“ an mir…..zumindest war das mein erster Gedanke..
.

Eine Denkerin wie ich wird ja niemals müde. Gott sei Dank bin ich dann nochmal über die Begriffe Extra- und Introversion gestoßen. Habe ich das früher zwar schon öfter gehört, habe ich mich das erste Mal richtig damit befasst.
BINGO! Viele Eigenschaften der Introversion konnte ich so für mich unterschreiben! Natürlich ist man nicht nur eines, doch überwiegen bei mir die Introeigenschaften!
Ich wollte mehr darüber erfahren und wie geht das am besten neben Doktor Suchmaschine? Na klar durch entsprechende Literatur.
Der Ratgeber Still von Susan Cain ist dabei eine tolle Einstiegslektüre!


Susan, selbst Introvertiert, hat sich jahrelang mit der Thematik beschäftigt, Studien dazu gelesen und Experten befragt. An ihren Erkenntnissen lässt sie uns in ihrem Buch teilhaben. Ebenso kommt sie mit dem ein oder anderen Test um die Ecke, mit dem man schnell selbst prüfen kann was auf einen zutrifft.


In vielen ihrer Beschreibungen habe ich mich selbst wiedererkannt. Hier einmal drei Aspekte, die ich mir mitgenommen habe:
  • Intro- und Extraversion hängen von mehreren Faktorenab.
    Einer davon liegt tatsächlich in unseren Genen: Im sog. Mandelkern im Gehirn, auch „altes“ Gehirn genannt. Heißt also, dass unser Wesen zum Teil einfach vorgegeben ist. Natürlich kann man daran arbeiten aber unsere Gene bestimmen einfach mit wer wir sind!
  • Introvertierte sind hochsensibler als Extravertierte. Daraus ergeben sich viele Stärken und genauso auch Herausforderungen!
    Vor allem sollte man auf seine Introversion stolz sein!
  • Man muss seinen eigenen Flow finden, also das was einem wichtig ist. Ebenso muss man sich eigene Ruheinseln schaffen um auftanken zu können. Wenn man deswegen halt mal keine Lust auf Gesellschaft hat ist das vollkommen okay!


Na gut, das war jetzt sehr allgemein gehalten und wahrscheinlich nichts neues. Trotzdem ist es doch gut, sowas nochmal vor Augen geführt zu bekommen. Schön fande ich im Buch vor allem die Betonung der Stärken, der jeweiligen Wesensgruppe.

An vielen Stellen bezieht sich Susan Cain auf die Wissenschaft. Trotzdem bekommt sie es durch Beispiele anschaulich vermittelt, sodass jeder etwas mitnehmen kann.
Einziges Manko: Das ganze Buch besteht fast nur aus Fließtext. Ich hätte mir zur Auflockerung das ein oder andere Schaubild gewünscht.


Zwar gibt die Autorin Tipps, diese sind aber sehr oberflächlich gehalten.
Ich bin anfangs mit einer anderen Erwartung an das Buch herangegangen. Jetzt im Nachhinein muss ich aber feststellen, dass Susan einem ja schlecht einen Lebensplan skizzieren kann. Immerhin ist da ja doch jeder anders!
Man kann das für sich Bedeutende aus dem Geschriebenen ziehen und daraus etwas machen. Und wie gesagt hier ist für jeden was dabei! Ich glaube ich habe mir noch in keinem Buch so viele Stellen markiert!

Alles in allem finde ich den Ratgeber Still von Susan Cain einen tollen Einstieg in das ganze Thema. Man bekommt viel Hintergrundwissen auf dem man aufbauen kann.
Der erste Schritt auf dem Weg zu sich selbst ist somit gemacht! Jetzt geht es an die wirkliche Arbeit: Das Thema weiter vertiefen und das beste aus seinem Weg machen! Here we go 🙂


Verratet mir doch: Könnt ihr euch einem Typen zuordnen? Habt ihr euch überhaupt schon einmal damit beschäftigt?


Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.