Das Ding mit

Das Ding mit…dem schönen Leben

Wer schon länger meinen Blog verfolgt hat in der oberen Leiste
Das Ding mit gesehen…

In dieser Kategorie möchte ich über Dinge schreiben die mich bewegen.

Eigentlich wollte ich nicht mit diesem Beitrag starten, aber dann habe ich es doch für ganz passend empfunden. Das wird wahrscheinlich einer der persönlichsten Beiträge die ich jemals schreibe und warum nicht damit die Kategorie starten 🙂 Vor allem weil der Beitrag auch echt Mut gekostet hat.

Direkt noch ganz am Anfang: Ich schreibe das hier nicht um in irgendeiner Weise Aufmerksamkeit oder Mitleid haben zu wollen! Ich möchte euch einfach an meinen Erfahrungen und Gedanken teilhaben lassen, euch selber zum Nachdenken anregen.
Wenn dieser Beitrag hier nur einem hilft habe ich schon mein Ziel erreicht!

Da der 15. September der offizielle „World Lymphoma Awareness Day“ ist, passt das doch heute ganz gut 🙂


Der Wimpernschlag, der alles verändern und zu einem Tsunami werden wird.

Ava Reed, Alles.Nichts. und ganz viel Dazwischen


Ja Ava hätte es in ihrem Buch nicht besser beschreiben können, oft trennt nur ein Wimpernschlag das Leben davor vom Leben danach!

Begonnnen hat alles am 18. Juni 2018…

Ohne weit auszuholen war es das Ende einer langen Odyssee angefangen mit Schmerzen in meinem linken Arm, unzähligen Arztbesuchen und einem MRT mit dem Ergebniss „huuuupps da ist ja was in der Schulter was da nicht hingehört, mhm sollten wir mal abklären!“

Tolle Sache kann ich euch sagen, Ende vom Lied war dann der Anruf heute vor einem Jahr mit der Diagnose: „Non-Hodgkin-Lymphom, können sie ja mal googlen!“
(Ohne Witz das war der genaue Wortlaut! Gott sei Dank hab ich das was ich da an dem Tag gegooglet hab nicht richtig kapiert)
„Ööööhm bitte was fürn Teil?!“ Für mich später übersetzt:
Krebs des lymphatischen Systems. Jawoll Jackpot.

Da dreht sich das ganze Leben von rechts auf links und wieder zurück, in Spiralen und Wirbeln, um 180 Grad und auf den Boden der Tatsachen. Eben der Wimpernschlag der erstmal einen Tsunami auslöst.

Leute krank sein ist scheiße, Tatsache….auf die ganze Behandlung möchte ich gar nicht eingehen, ich hab viel Glück im Unglück gehabt von daher Haken dahinter.

Warum ich aber diesen Beitrag nun schreibe? Tatsächlich hat jedes Schlechte auch etwas Gutes und aus jeder Situation lernt man. Was ich gelernt habe möchte ich deswegen SO gerne mit euch teilen!

Und wie gesagt, wenn das Ganze hier nur einem hilft….Ziel erreicht 🙂 Glückliche Lisi!


Man lernt sich tatsächlich selber kennen!


Bauch sagt zu Kopf ja und Kopf sagt zu Bauch nein „

Mark Forster


Jep that’s me. Wenn ich eins kann dann ist es alles zerdenken!
Und so habe ich immer gesagt wenn mir mal sowas schlechtes passiert wie eine Krankheit fängt das Gedankenkarussell an.

Ja ihr lieben und was soll ich sagen….ist nicht so gewesen!
Hab ich immer gedacht ich fall dann in ein Loch, ist bei mir genau das Gegenteil passiert.
Mein Kampfgeist war geweckt, damit kam auf einmal eine Resilienz zu Tage, bei der ich gar nicht wusste dass es die tatsächlich irgendwo in mir gibt.
Das Lustige, wir hatten vorher auf der Arbeit viele Seminare die um das Thema schwierige Situationen gingen. Dort wurde uns gesagt die Situation ist so oder so da, entweder fühle ich mich währenddessen gut oder ich fühle mich schlecht, letzteres bringt ja sehr viel.
Meine Güte habe ich den Dozenten belächelt….. Und was war am Ende?
Ich hab mir das tatsächlich in den Kopf gerufen und auch danach gehandelt. Und ich kann es euch sagen, es bringt was!
Bla bla Esotherik-Quatsch mit Macht der positiven Gedanken….
Leute es ist echt so! Einstellung macht sehr sehr viel! Man sollte immer mal bewusst inne halten und die aktuelle Situation überdenken, bringt wirklich viel. Und hört vor allem auf euch selber. Tut was euch gut tut! Und wenn das in dem Moment brüllen ist dann….brüllt!
Und vor allem sollte man die Chance wahrnehmen sich auf sich selbst einzulassen! Bin ich froh diese Lisa kennengelernt zu haben!


Familie ist alles

Dazu möchte ich gar nicht viel sagen, aber ohne meine Eltern und meinen Freund hätte ich das alles nicht geschafft. Und wenn es auch nur kleine Dinge waren wie zum Arzt gefahren werden oder eine Umarmung.
Leute pflegt eure Familienbande!


Das Wichtigste im Leben sind die Menschen darin


„Am Ende des Tages sind die wahren Freunde aus 100.000 nur zwei drei Leute“

SDP


Traurig aber wahr, es ist wirklich so.
Mit dem Tag X habe ich schnell gemerkt wer zu mir hält und waren es nur kleine Sachen. Ich habe immens viel Unterstützung erhalten.

Das wirklich Schöne an der ganzen Sache:
Auf einmal melden sich wirklich Leute bei einem, wo man es nie gedacht hätte. Mein Gott wenn ich da gerade dran denke könnte ich wieder anfangen zu heulen weil ich jedem Einzelnen so dankbar bin!

Das Schöne Teil 2
Ich bin mit alten Freunden wieder viel enger zusammengerückt, mit denen man sich Dank Alltag manchmal aus den Augen verloren hat.
Ich glaube das war eines der größten Geschenke des ganzen letzten Jahres!

Das Schöne Teil 3
Man lernt tolle neue Menschen kennen!

Das nicht-so-Schöne
Wenn enge Freunde nicht so für einen da sind wie man es gedacht hat.
Ja ihr lieben das tut wirklich wirklich weh und man kann da auch wirklich mal traurig drüber sein. Aber auch daraus zieht man seine Lektion!
Man sollte sich dafür mit denen umgeben, die einem gut tun. Haltet nicht zu lange an etwas fest was es nicht verdient hat.


Der Blick aufs Leben


„I’m my own soulmate…“

Lizzo


„Oh nein was hab ich einen Stress“ „oh das trau ich mich nicht“ „was die anderen dann wohl denken“.
Was konnte ich mich gut in diese drei Gedanken rein steigern.

Aber ganz ehrlich, auch hier bin ich weiser geworden.
Wer lebt denn mein Leben? Ich? ICH!

Also warum nicht wirklich mal wild und frei und wunderbar sein und über seinen Schatten springen. Es gibt Dinge im Leben die sind wichtiger als das worüber man meist Stress hat…
Und warum nicht mal seinen Mut zusammennehmen und z.B. alleine nach Irland fahren? Wie gesagt ich bin so unendlich froh das gemacht zu haben. Einfach Erfahrungen sammeln und dabei auch schlechte einplanen. Gerade die machen uns so viel schlauer.
Und was die anderen denken? Ich glaube jeder weiß selbst dass er darauf nicht immer etwas geben sollte…
Und die sich jetzt fragen „Spinnt die?! Das ist so leicht gesagt!“
Ja ihr Lieben ich bin jetzt innerhalb eines Jahres auch kein 100%iger Lebenskünstler geworden und habe noch oft genug diese Gedanken.
Aber ich versuche daran zu arbeiten und jeden Tag besser zu werden.
Und wenn ich das schaffe, schafft ihr das auch.


Dankbarkeit

Ich finde das einen schönen letzten Punkt.
So oft ist es stressig oder es kommen Einflüsse von außen.
Man sollte sich viel öfter besinnen und dankbar sein.

„Mein Leben ist so stressig….“ seid doch dankbar dass ihr auf dieser wunderbaren Welt sein dürft.

„Oh das mag ich aber nicht an meinem Körper“ seid doch dankbar dass ihr gesund seid. Euer Körper kämpft jeden Tag darum euch am Leben zu halten. Seid gut zu ihm und macht euch selbst nicht kleiner als ihr seid

Wenn ich eins im letzten Jahr wirklich gelernt habe ist es Dankbarkeit.
Man bekommt für manche Dinge einen anderen Blick.


Ich denke die Punkte reichen auch fürs erste, weil das die wirklich wichtigen Lektionen aus 2018 waren.

Im Allgemeinen kann ich für mich behaupten, dass ich tatsächlich glücklicher bin als vorher und mich auch selbst besser leiden kann.

Ich hoffe ich konnte euch hiermit ein bisschen was zu denken geben und hoffe dass auch ihr ein glückliches Leben habt. Und vor allem auf anderem positiveren Wege zu manche Erkenntnis kommt!
Tut das was euch glücklich macht, umgebt euch mit Leuten die euch glücklich machen und ja esst doch einfach auch mal dieses verdammte Stück Kuchen!
Geht doch mit offenen Augen durchs Leben und erfreut euch an den kleinen Dingen. Lebt einfach 🙂


Und seid vor allem auch stolz auf euch selber! Erzählt mir doch mal auf was ihr stolz seid 🙂 Gerne hier oder auch auf Instagram!


Bleibt glücklich! (zumindest die meiste Zeit, auf Regen kommt immer Sonne!)

6 Comments

  • Ivy

    Liebe Lisa,

    was für ein berührender und emotionaler Beitrag. Wir haben uns ja zwar schon mal persönlich über all das unterhalten, aber auch hier noch mal: Du hast so wahnsinnig Recht mit dem was du sagst.

    ich hatte auch schon so einige schwierige Zeiten, aber so schwer diese Zeiten auch waren; so viel Kraft sie auch kosten, meist ist es genau das, was einem dabei hilft, sich auf das Wesentliche und Wichtige zu besinnen. Man lernt so viel über sich selbst, über die Welt, über seine Mitmenschen … diese Erfahrungen prägen uns, machen uns stärker; machen uns zu den Menschen, die wir heute sind.

    Du kannst wahnsinnig stolz auf dich sein; nicht nur, weil du diese Zeit so gemeistert hast und niemals den Kampfgeist verloren hast, sondern auch, weil du den Mut hattest, das alles hier niederzuschreiben, wo so viele „fremde“ Menschen so etwas Persönliches über dich lesen können.

    Mich jedenfalls hast du mit deinen Worten wahnsinnig berührt; so berührt, dass ich nicht nur Gänsehaut am ganzen Körper hatte, sondern auch die ein oder andere Träne verdrückt habe.

    Du bist ein ganz toller und bewundernswerter Mensch und ich bin sehr froh, dich über Instagram kennen gelernt und dich dann auch persönlich getroffen zu haben. Das Leben ist am schönsten, wenn man es mit wertvollen und lieben Menschen verbringt und du bist definitiv einer davon!

    Ich wünsche dir für deine Zukunft wirklich alles erdenklich gute und vor allen Dingen ganz viel Gesundheit!

    Liebste Grüße
    Ivy

    • Lisa

      Hey Ivy,

      ich musste kurz ein Tränchen verdrücken, als ich deinen Kommentar gelesen habe <3
      Besser spät als nie endlich eine Antwort :-).
      Ich gebe alles was du hier schreibst genauso an dich zurück, ich bin so froh dass wir uns kennengelernt haben.
      Mir dir macht der HP Stammtisch immer solchen Spaß 🙂

      Bleib so wie du bist 🙂

      LG Lisi

  • Hanna

    Hey Lisa,
    Wow, wow, wow!!!!
    Das ist sooooo mutig. Deine Worte sind so tiefgründig, wichtig und mutmachend. Es zeigt dass das Leben doch nur ein kleiner großer Kostbarer Schatz ist und daß es schneller vorbei sein kann als man denkt. Dass man sein Leben lieben und leben sollte. Und dass man dankbar sein sollte.

    DANKE dafür!!!!

    Alles liebe,
    Hanna❤️

  • _tirilu

    Hallo, Lisa!
    Es ist seltsam, gerade gestern Abend hatte ich mit dem Freund eine lange Diskussion darüber, dass wir vor allen Dingen aus harten Zeiten am meisten lernen. (Nicht nur, natürlich, mein Argument war, dass ich zum Beispiel auch so weiß, dass man betrunken nicht Autofahren soll, ohne dass ich einen Unfall bauen muss oder sie mir dafür vorher den Führerschein abnehmen müssen. Aber egal.)
    Ich sehe deinen Punkt und ich freue mich, dass es es dir besser geht und dass du aus dieser Geschichte stärker hervorgekommen bist.
    Dein Beitrag gefällt mir sehr und ich freue mich, dass du ihn auch wirklich geschrieben und veröffentlicht hast. Er gibt mir mehr Munition für mein Gedankenchaos, das seit gestern meinen Kopf beherrscht und vielleicht versuche ich einfach mir den ein oder anderen Punkt deiner Liste mehr zu Herzen zu nehmen, um wieder mehr zur Ruhe zu kommen. 😉
    Hab einen schönen Tag. <3
    LG, m

    • Lisa

      Hey du 🙂

      juhu genau das wollte ich erreichen 🙂 einen Gedankenanstoß geben.
      Ich bin aber auch ehrlich, alles was ich hier schreibe gelingt mir auch nicht
      immer zu 100%. Man ist so schnell wieder in der Alltagstretmühle drin…
      Naja Übung macht ja bekanntlich den Meister xD

      LG Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.