Mitbewohner,  Rezensionen

Nevernight: Die Rache – Jay Kristoff

Mit Nevernight: Die Rache von Jay Kristoff geht ein epischer Rachefeldzug zu Ende! Liebe Mia Corvere es war schön mit dir!


„Wenn überall Blut ist, ist Blut das Einzige“


Leider hat Mia den Konsul Julius Scaeva doch nicht ermordet! Ihre früheren Lehrer der roten Kirche konnten sie täuschen. Verfolgt von den Anhängern der Kirche macht sich Mia zu ihrer letzten Reise auf um sich am Mörder ihrer Eltern zu rächen. Dabei gerät sich in ein Spiel der Gottheiten und die nächste Nacht wartet schon!


„Sie erschien mir immer wie ein Mädchen, das eine Geschichte zu erzählen hat.
Ich fürchte, wir kommen allmählich zu den letzten Seiten.“


In meinen beiden Rezensionen von Nevernight 1 und Nevernight 2
habe ich Jay Kristoffs WORLDBUILDING gelobt. Ich weiß nicht ob mein Lob dieser gigantischen Entwicklung überhaupt gerecht werden kann. Alles rund um Itreya ist einfach große Fantasykunst. Ich bin so begeistert von dieser Welt, dass ich es hier nochmal erwähnen muss!
Eine Brücke zu schlagen zwischen einer erfundenen Welt, Tag, Nacht, Sonne, Mond und den Elementen ist eine riesige Leistung!
Der Australier ist ein Genie! Für mich DAS Highlight der Reihe!


„Da sind Fußnoten drin? Was für ein Wi***** schreibt denn einen Roman mit Fußnoten?“


Herausragend ist ebenfalls (wie schon vorher erwähnt) die Sprache, der sarkastische Erzähler und die skrupellose Behandlung der ganzen Figuren. Jay traut sich einfach etwas und genau das macht Nevernight zu einer Geschichte die ihresgleichen sucht. Das Leben ist nunmal kein Ponyhof also muss man es auch nicht so darstellen!
Eben das macht die ganze Nevernight-Reihe schon fast real! Und was habe ich an manchen Stellen gelacht!


„Er ist Familia. Mehr Familia als sonst jemand auf der Welt.“


Die Handlung im Finale war spannend und zielführend. Die Figuren haben alle eine enorme Entwicklung durchgemacht! Sie auf ihrer letzten Reise zu begleiten war einfach schön und es wurde zum Großteil nicht langweilig.
Übrigens mag ich Ash immer noch nicht!
Die Geschichte kommt doch mit der ein oder anderen unvorhergesehenen Wendung daher!
Einziger Kritikpunkt hier: Vielleicht ein bisschen weniger rumpimpern, dann wäre die Handlung schneller voran gegangen und man hätte den Showdown noch größer gestalten können.
Der große Kampf ist mir persönlich nämlich etwas zu schlicht ausgefallen. Da haben wir auf Mias Weg schon spektakulärere Auseinandersetzungen miterlebt! Schade eigentlich!

Weiterer kleiner Kritikpunkt ist für mich das Ende.
Keine Angst ich möchte nicht viel verraten: Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen wenn der Autor ein Kapitel weggelassen hätte. Damit wäre für mich die Sache „runder“ gewesen und hätte nahtlos zum Gesamtwerk gepasst.


„Und ich habe dich sehr respektvoll erstochen!“


Aber: Im Großen und Ganzen war Nevernight: Die Rache ein guter Abschluss einer großen Reihe! Mir hat Buch drei bis auf die zwei kleinen Dinge gut gefallen! Am Ende habe ich mich wie bei jedem guten Buch gefühlt: Ich verlasse Freunde!
Das „schlimme“ an einem guten Buch ist ja das man es beenden will und es eben auch nicht beenden will!
Wenn euch meine beiden vorigen Rezensionen noch nicht ganz überzeugt haben:
Aller guten Dinge sind drei: Ich empfehle euch nochmal Mia auf ihrer Reise zu begleiten!


„Wenn wir in den Herzen jener fortleben, die wir zurückließen, bleiben wir unsterblich!“


Danke auch nochmal an dich liebe Iva, dass wir die drei Bände zusammen gelesen haben! Es hat mit dir so viel Spaß gemacht! Ich hoffe wir lesen nochmal ein Buch zusammen.

Jetzt seid ihr dran! Wer will die Reihe noch lesen? Wer kennt sie schon?


3 Kommentare

  • Anna

    Heyho!
    Du hast absolut recht: Ein gutes Buch will man ganz schnell beenden und gleichzeitig will man, dass es niemals aufhört. Gerade bei einem finalen Band. Deshalb war ich ganz froh über das „Rumgedümpel“ vor dem Showdown ;D Das Finale selbst hätte gern „mehr“ sein dürfen.
    Ich bewundere Jay Kristoff aber für seinen fiesen Humor, den Sarkasmus und die Selbstironie und überlege schon, welche Reihe von ihm als nächstes einziehen darf 🙂
    Lieben Dank für die Rezensionen. Auf die von Nevernight hab ich mich immer besonders gefreut.
    Liebste Grüße
    Anna

    • Lisa

      Hey Anna,

      ohja sein Humor ist einfach mega und gerade deswegen finde ich Nevernight so besondert….
      Schön dass du das Ende auch so empfunden hast <3

      Danke dir sehr für den Austausch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.