Lisi & Mr. Kräbs

Lisi und Mr. Kräbs – Meine Herzensbotschaft!

Puh wo fange ich an? Wie ihr seht ist in meinem Menü eine komplett neue Kategorie entstanden:

neue Kategorie lisi und mr. kräbs

Wer meinen Beitrag „Das Ding mit dem schönen Leben“ gelesen hat, kann sich wohl denken worum es geht. Springen wir einfach direkt ins kalte Wasser:


2018 haben sie bei mir einen Untermieter entdeckt, der echt fies war: Ich bin an Lymphdrüsenkrebs erkrankt.
Jetzt gute 2 Jahre nach Tag X der Diagnose und gut 1,5 Jahre wieder gesund habe ich genügend Abstand zu der ganzen Sache (und viel Überlegerei!) hinter mir und meine Entscheidung steht fest:

Ich möchte hier einmal darüber schreiben und zwar um zu sensibilisieren und aufzuklären. Weil ein Mr. Kräbs, so nenne ich meinen Untermieter, ausnahmslos JEDEN treffen kann. Je früher erkannt desto besser die Therapiechancen! Evtl. kann ich dem ein oder anderen so helfen.


Noch ein, zwei, drei Dinge vorweg:

Ich bin kein Arzt, schildere hier meine Erfahrungen.
Ich versuche alles so gut es geht zu recherchieren, seht es mir aber nach wenn ich nicht mit wissenschaftlichen Dingen um mich schmeiße. Alles soll möglichst einfach und verständlich sein. Ebenso kann und will ich nur von meiner Krankheit schreiben, da ich zu anderen Formen nur selbst Gelesenes wiedergeben könnte.

Ich bin sehr gut durch die ganze Sache gekommen, habe wenig Nebenwirkungen gehabt und das psychisch gut hinbekommen.
Ich vertrete aber ganz klar die Meinung: Holt euch Hilfe, egal in welcher Form, wenn ihr merkt dass ihr sie braucht!

Einer der Gründe warum ich das so gut verkraftet habe ist wohl mein Humor, der hier auch an der ein oder anderen Stelle auftaucht. Wenn ich mal flappsig daher komme ist das nicht despektierlich gemeint!
Jeder der den Kampf hinter sich gebracht, noch mitten drin ist oder ihn noch vor sich hat, zolle ich den ALLERGRÖßTEN RESPEKT!


Bevor ich überhaupt ein bisschen mehr zu der Krankheit schreibe, möchte ich meine neue Kategorie mit meinem absoluten Herzensbeitrag/-wunsch/ -rat beginnen:

IHR KENNT EUCH! WENN IHR DEN VERDACHT HAB ES STIMMT ETWAS NICHT DANN GEHT ZUM ARZT! ODER AUCH ZU 10 WENN ES SEIN MUSS!

Um dem ganzen Nachdruck zu verleihen, erzähle ich euch mal meine Geschichte. Die Überschrift es Ganzen:


„Och Sie sind doch erst 26 Jahre alt da wird man doch nicht krank“


Ja herzlichen Glückwunsch ihr Ottos?! An mir sieht man doch dass Mr. Kräbs da einen sch… drauf gibt!

Also es fing im Oktober 2017 mit Schmerzen in der linken Schulter an. Habs beim Autofahren gemerkt . Da wir umgezogen sind und die neue Wohnung renoviert haben, hab ich gedacht „Pff der Büromensch ist körperliche Arbeit einfach nicht gewöhnt!“ Vor allem waren wir dann noch im Urlaub und flupp war es weg. Hat meine Theorie bestätigt!
Es wurde und wurde aber nicht besser, also bin ich doch mal zum Orthopäden. Da diese überlaufen sind wie ein Applegeschäft beim neuen Iphone musste ich wohl oder übel in die Akutsprechstunde….da einmal geröntgt aber nix gesehen. Nach meiner Renovierungsstory, Diagnose Schleimbeutelentzündung (hat bei dem Arzt jeder) zack Cortisonspritze fertig.
→ Mr. Kräbs in seiner Eigenschaft als sog. Lymphom hasst Cortison, erschreckt sich und wird kleiner! Ergo meine Schmerzen waren weg. Also doch einfach keine körperliche Arbeit gewöhnt.

Zwei Wochen später, Mr. Kräbs hat sich vom Schock erholt, sitzt Lisi beim gleichen Arzt, zweite Spritze „Och dat kann schon sein bei ner Schleimbeutelentzündung, dat ma zwei Spritzen braucht.“
→ Mr. Kräbs sich wieder erschreckt, aber schon ein bissi weniger.

Ende vom Lied: Es wurde nicht besser, zwei andere Orthos aufgesucht, Ultraschalltherapie bla-bla-blubb. Nix gefunden.
Naja geht man halt nochmal zum Ersten: Guckt der doch (halleluja ein anderes Verfahren!) mit Ultraschall in die Schulter. „Oh die Schulter sieht gut aus!“
Anmerkung von mir: Hätte der Idi…. mal von der Achselhöhle aus geguckt hätte man evtl. was gesehen?! (Vermutung meinerseits).

Schlussarie es war irgendwann so weit, dass ich meinen linken Arm nicht mehr bewegen konnte und wenn ich sage nicht mehr, dann meine ich das auch so. Zum Autofahren und Haare machen der Super GAU!
Von den immer schlimmer werdenden Schmerzen mal abgesehen!
Wenn was im Ruhezustand weh tut, ist das nicht so geil und wirklich ein Zeichen zum Arztbesuch!

Der fünfte (!!!!!!) Orthopäde hat mich endlich ins MRT geschickt.


Und jetzt direkt ein Tipp von mir: Besteht früher als ich auf ein richtiges bildgebendes Verfahren!!! Und wenn ihr einen Sitzstreik beim Arzt macht! Sch…. egal!


Da der auch einen anderen Verdacht hatte musste ich noch 4 Wochen auf einen Radiologen-Termin warten. Während dieser Zeit durfte ich Cortison nehmen, das hat immerhin Mr. Kräbs‘ Schmerzverursachung in Grenzen gehalten.
Nach dem MRT dann das große Erwachen: Upsi da ist aber was in der Schulter, das gehört da nicht hin. Ei war mir klar! Der Schulter ist nicht einfach langweilig und die tut nur so weh!

Mein Orthopäde Nr. 5 hat mich dann nach Heidelberg zur Gewebeprobenentnahme geschickt (=Biopsie). Das hat auch nochmal 2 Wochen gedauert bis die mich aufgeschnitten haben und dann drei Wochen bis montags, an meinem ersten Arbeitstag weil ich die Schnauze voll hatte von daheim sitzen,der Anruf kam! Und jetzt der Oberhammer ich gebe es wortwörtlich aus meinen Gedanken wieder.
„Sie haben ein Non-Hodgkin-Lyphom. Sie können das ja mal googlen und sind morgen bitte im Tumorzentrum in Heidelberg.“ Ich muss jetzt kurz selbst mal schmunzeln….(Facepalm hoch 10)


Ihr lieben tut mir den Gefallen: Nicht googlen!! Auf gar keinen Fall!


Ihr kennt das: Ihr sucht nach „Kopfschmerzen vorne“ was sagt euch Dr. Google: „Sie haben Krebs, sie werden sterben.“
Nur hätte in meinem Fall das tatsächlich gestimmt, also das mit dem Krebs nicht das mit dem Sterben 😉

Im Tumorzentrum habe ich dann genau erklärt bekommen, was denn dieses Non-Hodgkin ist usw. usw. das erzähle ich euch ein anderes Mal.
Das war der 18.06.2018, mein Tag X der mein Leben vorher von meinem Leben nachher getrennt hat.


Warum erzähle ich euch das jetzt so im Detail:
Ganz einfach um es nochmal zu betonen: Krebs kann einfach jeder kriegen!

Mir kommt es in unserer Gesellschaft oft so vor, dass immer noch das Bild herrscht „Das bekommen doch nur Ältere“ Ähm hier bin ich Lisi!! Nicht wahr!
Und bei manchen Formen hat das auch nix mit dem Lebensstil zu tun! Mein Mr. Kräbs zum Beispiel zieht halt ein oder eben nicht…..
Vor allem ging es mir obwohl Mr. Kräbs in meinem Körper gewütet hat sehr gut, sogar mein Blut war tippi toppi. (Zu den Symptomen komme ich auch ein anderes Mal)
Und jetzt mal ganz ehrlich: Welcher Mensch kommt denn darauf, dass Schmerzen in der Schulter durch eine Erkrankung im Lymphsystem kommen? Ähm?!

Ich möchte euch hier nochmal sensibilisieren: Wenn ihr den Verdacht habt es stimmt mit euch irgendetwas nicht dann geht zum Arzt. An meinem Fall seht ihr dass man auch zu fünf Ärzten rennen kann und hartnäckig bleiben muss! Ich wäre sonst nicht mehr! Wobei die Schmerzen am Ende hätte ich auch nicht ausgehalten!
Und wenn ihr zu 20 Ärzten geht! Euer Körper, eure Gesundheit, euer Leben!
Besteht auf ein bildgebendes Verfahren! MRTs und CTs sind überlaufen, ich weiß. Aber trotzdem! Übt euch hier in Dreistigkeit wenn es sein muss.

Es kann dauern bis ihr den richtigen Arzt findet!
Lasst euch nicht direkt irgendwelche teuren Therapien aufschwatzen ohne genaue Diagnose.
Ja ich weiß keiner geht gerne zum Arzt aber seid wirklich penibel mit den Vorsorgeuntersuchungen die ihr machen könnt! Euer Auto geht auch in die Inspektion und über den TÜV und das habt ihr nicht so lange wie euren Körper!

Ich habe euch mal ein Schaubild erstellt welche Untersuchungen man machen kann, darf und sollte.

Bei dem Weg den man bestreiten muss haben Gedanken a la „Warum denn gerade ich“ keinen Platz! Die Antwort findet ihr nicht.

Ihr werdet es tun, haltet es aber in Grenzen: Google!
Euer Arzt weiß da besser Bescheid. Habt auch im Hinterkopf dass jeder Patient anders ist und gerade von anderen gerne gut gemeinte Ratschläge und Vergleiche kommen.

Und ganz wichtig: Auch eine solche Diagnose ist nicht direkt ein Todesurteil!! Verliert nicht den Mut und wie ich schon gesagt habe, sucht euch Unterstützung. Scheiß Tage haben dürft ihr!


Deswegen möchte ich mit einer kleinen Anekdote vom 18.06.2018 schließen:
Direkt nach meinem Termin beim Arzt gings zum Blutabnehmen. Dort musste man auf einer Stuhlreihe vor dem Raum warten. Ein älterer Mann saß dort, ein sehr lieber und netter Kerl. Der konnte sich denken was los war, immerhin war ich in Tränen aufgelöst.
Er hat mir und meiner Mama (merke man wird nie alleine diagnostiziert sondern auch das Umfeld) direkt Mut gemacht und erzählt wie gut er es überstanden hat und schon lange wieder gesund ist. Sein Tipp und den gebe auch ich euch als Letztes mit: Redet! Sucht euch jemanden zum reden! Egal wen!


So beim nächsten Mal gibt’s dann mal ein paar Infos was dieser öminöse Mr. Non-Hodgkin-Kräbs ist und welche Symptome man haben kann…..aber nicht muss!
Über die anschließende Therapie erzähle ich euch dann auch mal ein wenig. Man hört immer so viel und kann sich darunter oft nichts vorstellen.


Schreibt mir gerne! Ich bin was den ganzen Kladderadatsch angeht sehr offen und rede gerne mit euch darüber. Wenn euch was Bestimmtes interessiert lasst es mich gerne wissen.

lisi und mr. kräbs non-hodgkin

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.