bleib doch,  Rezensionen

Leuchtturmreihe von Kira Mohn – Lisa und NA?!

Ja, ja ihr könnt mit mir schimpfen….ich hab mir doch tatsächlich nochmal eine New-Adult-Reihe reingezogen…

Der Weg nach Dresden war total mehr als 1200 km lang, ich hatte also ca 12 Stunden Zeit. Da ich mich dabei aufs Fahren konzentrieren musste, sollte mich eine Geschichte fürs Herz begleiten.
Die Wahl ist auf die Leuchtturmreihe von Kira Mohn gefallen.

Wie bei vielen NA Büchern besuchen wir immer den gleichen Ort, begleiten aber drei unterschiedliche Damen. Ich fasse euch die drei Bücher einmal kurz zusammen.


1. Show me the Stars

Liv braucht nach einem versemmelten Job eine Auszeit. Da kommt ihr der Housekeeping Job in einem einsamen Leuchtturm in Irland gerade recht! Nur so einsam ist es dort doch nicht. Ein gewisser Kjer bringt ihr Herz erst zum Schlagen und dann zum Zerbrechen.

Was ich an der ganzen Reihe genial finde: Das Setting! Letztes Jahr habe ich mich so sehr in die irische Landschaft verliebt, dass ich mich so gefreut habe zurückzukehren! Dann auch noch ein Leuchtturm auf einer kleinen Insel, das muss ein Traum sein! Vor allem für ruheliebende introvertierte Lisis!
Auch das kleine Dorf Castledunns hat mein Dorfkindherz höher schlagen lassen! Liebe Kira Mohn, danke für diese Auszeit!
Hier muss auch kurz einmal das wunderschöne Cover Erwähnung finden! Ich liebe einfach das Meer, vor allem die raueren Wellen!

Liv als jemand, bei dem nicht alles rund läuft war sehr authentisch, auch die anderen Dorfbewohner, allen voran Airin habe ich sofort ins Herz geschlossen.
Naja okay wie es in einem NA-Roman ja sein muss war unser männlicher Gegenpart natürlich best aussehend….eine Sache die ich nicht unbedingt brauche….wie wäre es mal mit einem Durchschnitttypen?!

Die Handlung war natürlich vorhersehbar, der Bogen typisch NA, deswegen will ich dazu gar nicht so viel schreiben. Was mir gut gefallen hat: Es war einmal nicht so überdramatisch wie sonst in diesem Genre! Der Auftaktband hat die ersten sechs Stunden Fahrt wie im Flug vergehen lassen!


2. Save me from the Night

Erster Kritikpunkt: Wer hat denn bitte hier das Cover ausgesucht?! So gut mir das erste gefallen hat, so schlecht gefällt mir leider dieses!
Band 2 hat mir am besten gefallen! Die Geschichte hätte ein bombastisches Cover verdient!

Seanna hat vor ihrer Vergangenheit Zuflucht in Castledunns gefunden. Seit einem Jahr kellnert sie im Pub des Dorfes und versucht zu heilen. Dabei wird sie dann von ihrem neuen Chef Niall gestört.

Niall mit seinen Tattoos scheint im ersten Moment der typische NA-Badboy zu sein – dachte ich. Da belehrt die liebe Kira Mohn mich aber eines Besseren. Endlich mal einer, der wirklich nett ist! Mit wirklich meine ich auch wirklich. Danke dafür! Danke!

Castledunns ist wieder so bezaubernd wie in Band eins. Ebenfalls gibt es ein Wiedersehen mit Liv und Airin. Das mag ich ja tatsächlich an den NA Reihen! Man erfährt was mit den anderen Figuren passiert. Den lieben Leuchtturm besuchen wir auch wieder.

Auf Seanna war ich schon nach Band 1 sehr neugierig. Ihre Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen, auch wenn es keine schöne war! Dieses Buch habe ich mehr oder weniger in einem durch gehört, da ich es sehr spannend fande. Zwei Wendungen haben mich richtig überrascht!
Vor allem war hier die Liebesgeschichte gut ausgearbeitet.

Gerade die Geschehnisse am Ende haben die Geschichte für mich einfach eigen gemacht! Also warum so ein Cover?!


3. Find me in the storm

Endlich Airin! Diese betreibt ein kleines Bed and Breakfast auf Castledunns. Ihr beschauliches Leben wird auf den Kopf gestellt, als der bekannte Moderator Joshua Hayes ein Zimmer in ihrer Pension bezieht.

Die „einfache“ und lebensfrohe Airin mochte ich von allen am liebsten! Ihr Charakter ist einfach toll!
Der letzte Band beschäftigt sich mit ihren Familienproblemen. Diese sind so nah am Leben, dass mich das Ende und die Lösung des Ganzen tief berührt hat. Der Konflikt war für mich am realsten ausgearbeitet.

Die Handlung rund um Josh und Airin war okay, das mit dieser Wette hätte ich so weniger gebraucht. Ebenso dass er eine berühmte Person ist, natürlich durch das Showbiz mit einem Knacks. Er war mir etwas zu glatt, wobei er einmal eine Aktion bringt, da hat es mich doch von den Socken gehauen.
Die Beziehungsgeschichte im finalen Band war okay.


Alles in allem wartet natürlich auch die Leuchtturm Reihe von Kira Mohn mit einigen NA-Themen auf, aufgrund derer ich nie ein Fan des Genres werde…..
Die Kerle sind mir zu gut aussehend und ich brauche auch nicht diese ganzen Sexszenen….aber es scheint wohl nicht ohne zu gehen….ich sehe, weil ich ja wusste was mich erwartet, darüber hinweg.
Was ich in den Himmel loben muss: Im Hinblick auf die Epiloge lässt Kira Mohn ihren Figuren endlich einmal genug Kennenlernzeit! Keine Blitzhochzeiten! Juhu!

Übrigens bringe ich ab jhttps://pin.it/1aTeWrUetzt auch Pinterest zum Laufen 🙂

Kira Mohn schreibt wirklich schön, deswegen werde ich wohl auch in ihre neue Reihe einmal reinlesen! Ich glaube ab jetzt wenn NA dann Kira Mohn!

NA Fans lest diese Reihe. Jeder der wie ich über die typischen Elemente hinweg sehen kann und einfach zwischendurch doch nochmal was aus dem Genre lesen will, Castledunns ist wirklich ein zauberhaftes Fleckchen.

Natürlich bekehrt die Leuchtturmreihe von Kira Mohn mich jetzt nicht zum NA-Fan, zum Autofahren war es aber wirklich perfekt!


leuchtturmreihe von Kira Mohn

3 Kommentare

  • Eileen

    Ich finde Hörbüchern sollte man viel mehr Aufmerksamkeit schenken😀 Auf meinem YouTube Kanal habe ich sogar ein Video darüber online gestellt. Ich habe zuhause halt einfach nicht den Platz für zig Bücherregale (was sich hoffentlich eines Tages in einem großen Haus ändern wird), bis dahin habe ich nur ein Bücherregal. Also fällt die Auswahl beim Kaufen sehr klein aus. Dadurch habe ich aber Hörbücher und ebooks zu schätzen gelernt. Gerade Hörbücher nutze ich total gerne, wenn ich spazieren gehen, wie du Autofahre, zuhause putze oder koche. Die Leuchtturmtriologie hatte ich Anfang des Jahres daher auch als Hörbücher gehört und mir gefiel der zweite Band auch am meisten. Ich fand die Geschichte dahinter wichtig. Und ja dieses Setting war sooooo schön!! Das Kopfkino hatte sich also gefreut. Ich lese tatsächlich viel NA, YA und noch bisschen anderes, mich stören oftmals auch die immer wiederkehrenden gleichen „Storys“ und „Probleme“, auch bin ich der gleichen Meinung wie du, die extrem angehäuften Sexszenen bedarf es nicht immer, weniger ist mehr und eher realitätsnah. Wer weiß vllt ändert sich hier doch irgendwann mal etwas, wenn genug Leute sagen, dass es einfach to much ist😄

    LG Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.