Allgemein

Lesemonat Dezember

Und da war er, der letzte Monat des Jahres….Mitten in der Pandemie hat mich mittlerweile ein Gefühl von „ich hab keine Lust mehr“ erreicht….
Was los ist weiß ich nicht, dadurch dass so gar nix läuft ist Weihnachten auch sehr an mir vorbeigezogen, obwohl ich Weihnachtsfilme gesuchtet habe wie noch nie….

  • Weihnachtsfilme, Weihnachtsfilme, Weihnachtsfilme!!
    -> am besten haben mir aber die Serien „Weihnachten zu Hause“ aus Norwegen und „Dash & Lilly“ gefallen.
  • die Woche nach Weihnachten kam der Schnee! Und wie der kam. Dieses Jahr hat er mein Herz leichter gemacht und seine Magie ausgestrahlt
  • Goodbye 2020 du Vernichter meines größten Traumes….2021 geht leider mit dem Lockdown weiter….wann hat das nur ein Ende…

Drei Bücher sind es geworden…..so richtig Lust auf lesen und was damit zusammenhängt hatte ich dank meiner fehlenden Motivation für irgendwas nicht.


Mandy Baggot – Winterzauber im Central Park

Eine Weihnachtsgeschichte musste sein….Ich fasse sie als ganz nett zusammen. Sie war süß aufgemacht und was gibt es besseres an Weihnachten als New York City?! So konnte ich wenigstens kurz dem ganzen Trott entfliehen….wann Reisen wohl wieder möglich sind….

Weihnachten steht vor der Tür, und Lara beschließt, ihr kleines englisches Heimatdorf Appleshaw zu verlassen und mit ihrer besten Freundin Susie zu verreisen. Und zwar nach New York! Nachdem ihr Freund Dan sie verlassen hat, soll der Zauber der Stadt, die niemals schläft, Laras gebrochenes Herz heilen. Als die beiden dort auf den unwiderstehlichen Schauspieler Seth Hunt treffen, scheint das außerdem die Gelegenheit, Dan eifersüchtig zu machen. Doch je mehr Zeit Lara mit Seth in der zu Weihnachten märchenhaft glitzernden Stadt verbringt, desto mehr wünscht sich ihr Herz ein Happy End mit ihm …


Robyn Carr – Verliebt in Virgin River

So schon wieder ging es in meine mittlerweile zweite Heimat nach Nordkalifornien. Ich schiebe gleich meinen Beitrag hinterher, warum ich diese Reihe so mag!
Was ich zu diesem Band sagen kann: Shelby ist eine meiner liebsten Charaktere geworden!

Die junge Shelby träumt von Freiheit, Abenteuer – und der großen Liebe. Sie hat schon eine genaue Vorstellung von Mr. Right: Ihr Traummann muss ein glattrasiertes Kinn, Hosen mit Bügelfalten und einen Hochschulabschluss haben. Luke Riordan, den sie in dem kleinen Örtchen Virgin River kennen lernt, ist das genaue Gegenteil. Doch ausgerechnet der gut aussehende Ex-Pilot weckt eine verzehrende Sehnsucht in ihr – und ein Gefühl, das sie nicht benennen kann. Dabei ist er über zehn Jahre älter als sie, zynisch und offensichtlich nur auf einen One-Night-Stand aus …


Cassandra Clare – The Lost Book of the White

Zum Ende des Jahres musste es dann nochmal MALEC sein, mein liebsten Paar, mein „otp“, mein Ein und Alles!

Seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec ein nahezu idyllisches Leben – so idyllisch, wie es für einen Hexenmeister und einen Schattenjäger mitten in New York eben möglich ist. Bis eines Nachts zwei alte Bekannte in ihr Apartment einbrechen und das mächtige »Weiße Buch« stehlen. Mit dessen Hilfe könnten sie höchst unheilbringende Kräfte entfesseln, und so nehmen Alec und Magnus die Verfolgung der Diebe auf. Die Spur führt nach Shanghai, mitten hinein in einen Hort dunkler Magie und einen scheinbar unbezwingbaren Dämonenangriff. Als einzige Rettung bleibt nur der direkte Weg ins Totenreich …

Spannend und wie immer mit dem ein oder anderen Kampf ging es für mich dieses Mal ins Dämonenreich. Sehr gefreut habe ich mich über die Gesellschaft unserer „alten Truppe“: Isabelle, Simon, Clary und Jace waren mit von der Partie.

Na und zu Magnus und Alec muss ich wohl nichts sagen oder? <3 <3


Ich wünsche euch allen ein tollen 2021, trotz dieser verrückten anhaltenden Lage! Bleibt glücklich und gesund. Irgendwann kommen bessere Zeiten.

Zur Aufmunterung hier Bilder aus der verschneiten Eifel.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.