Allgemein,  Weiteres

Fastnacht – Liebeserklärung eines Jecks

Es ist wieder so weit. Endlich, endlich, endlich bist du da, du wunderbare fünfte Jahreszeit!

Wenn es eines gibt, was ihr über mich wissen solltet: Ich bin ein Fastnachtskind durch und durch!

Zum Glück wohne ich in einer Gegend, wo noch kräftig der Karneval gefeiert wird. Bei uns wächst man schon als Kind damit auf! Die Karnevalshochburg Köln liegt eben nur ca. 1,5 Stunden von uns entfernt.


Da simma dabei! Dat ist prima!….“

Viva Colonia, Die Höhner


Halt, Stopp…..Fastnacht was ist das eigentlich?
Es gibt so viele Bezeichnungen für die „fünfte Jahreszeit“: Foasicht, Karneval, Fastelovend…..
Im Allgemeinen bezeichnen diese Ausdrücke die Zeit vor der 40-tägigen Fastenzeit, in der nochmal ausgelassen gefeiert wird.

Die Anfänge der Faschingszeit gehen lange zurück, schon früher sollten mit Kostümen und Masken die bösen Geister vertrieben und gute Geister herbeigerufen werden.

Auf der ganzen Welt erinnern zahlreiche Feste an den Karneval, prominentestes Beispiel: Rio de Janeiro.

In der Eifel wird sich, wie in Köln oder Mainz auch, verkleidet.
Es gibt zahlreiche Veranstaltungen, wie Fastnachtsumzüge, bei denen bunte Wagen ganz nach eigenem Thema durch die Straßen fahren oder sogenannte Kappensitzungen, bei denen ein richtiges Programm bestehend aus Tänzen, Sketchen oder lustigen Reden aufgeführt werden. Es ist immer eine gesellige und bunte Zeit.


Op die Liebe, op et Lävve, op die Freiheit und d’r Dud….“

Alle Jläser huh, Kasalla


Warum ich die Fastnacht so liebe?

Der wichtigste Grund ist das Miteinander. Unser Alltag ist immer so schnell und stressig, dass man sich oft aus den Augen verliert. An Fastnacht trifft man so viele „alte Bekannte“ wieder, die man sonst manchmal das ganze Jahr nicht sieht.

Immer am Anfang des Jahres fahren wir mit ein paar Mädels aus dem Dorf auf eine Mädchensitzung nach Köln. Dabei kommen immer die verschiedensten Charaktere und Altersstufen zusammen. Dieses Jahr war ich mit meinen 26 Jahren das Küken, die Älteste bei uns ist über 60. Es macht einfach so einen Spaß mit allen auf Tour zu gehen.

An Rosenmontag ist bei uns im Nachbardorf immer ein Umzug, den viele Leute aus meinem Dorf besuchen. Wir ergreifen danach die Gelegenheit am Schopf und stellen uns alle zusammen und verbringen lustige Stunden.


Jetzt werden ein paar von euch vielleicht aufstöhnen, aber ich liebe die Musik. Nein, nicht die Ballermann-Musik oder irgendwelche Lieder über rote Pferde, sondern die richtige Kölsche Fastnachtsmusik.

Wenn man mal genau hinhört, sind die Texte einfach wunderschön. In so vielen Liedern drücken die Musiker ihre Liebe zu ihrer Heimat Köln aus. Für mich ist meine Heimat ganz wichtig, deswegen finde ich den Gedanken wunderschön. Viele Lieder sind so voller Lebenslust, da kann man einfach nur gute Laune bekommen.
Ebenso finde ich es großartig, dass im Kölschen Dialekt gesungen wird. Gerade die verschiedenen Dialekte machen die deutsche Sprache für mich so interessant.


Wie ich vorher kurz erwähnt habe, hat die Fastnacht eine lange Geschichte und Tradition. Gerade in der heutigen Zeit finde ich es sehr wichtig, auch Altes aufrecht zu erhalten. Gerade Traditionen und Geschichte prägen uns und machen uns zu dem was wir sind, deshalb sollte es nicht in Vergessenheit geraten.


Die Fastnacht macht das Leben bunt.

An allen Ecken sieht man bei uns zu dieser Zeit die tollsten Kostüme. Hier kann man seiner Kreativität mal richtig freien Lauf lassen und wie ein buntes Suppenhuhn herumlaufen. Man kann sich verwandeln in wen man möchte. Gerade die Kostümfinderei und – näherei ist bei uns immer ziemlich witzig und wir freuen uns schon vorher wie kleine Kinder darauf, endlich alles anziehen zu können.

An Fastnacht passieren immer die witzigsten Dinge, über die wir noch Monate später lachen. Sie bringt so wunderbare Erinnerungen mit sich und ist die bunte Abwechslung zum Alltag. Für mich ist es etwas, auf das ich mich schon Wochen vorher freue und alleine der Gedanke mich glücklich macht.


(Okay ein Manko an dieser Zeit habe ich doch……und das hat mit dem Thema Alkohol zu tun….Leider meinen viele, vor allem jüngere Leute, sich an diesen Tagen sowas von zu betrinken, dass sie sich echt daneben benehmen! Das macht diese sonst so tolle Zeit kaputt…
Ihr Lieben, klar könnt ihr was trinken, aber bei diesem Thema ist weniger wirklich mehr. Bitte passt auf euch auf!)


„Weil mie Hätz su schläht, weil et mich usmäht….“

Immer widder, Cat Ballou


Hach, du wunderschöne Zeit, ich freue mich auf dein buntes Treiben!

Ich wünsche allen Jecken eine paar tolle Tage. Den Nicht-Jecken wünsche ich trotz Fastnacht eine schöne Zeit, vor allem ein paar schöne freie Tage und viel Spaß bei dem was ihr in dieser Zeit so macht.


Mit einem kräftigen HELAU und ALAAF aus der Eifel,

Eure

3 Comments

  • Ivy

    Liebe Lisa,

    es hat so viel Spaß gemacht, diesen Beitrag zu lesen. Meine Eltern haben mich als Kind zwar nie in Karnevalsvereine gesteckt, dennoch bin ich damit aufgewachsen. So ist das nunmal, wenn man hier in der Gegend in einem kleinen Kuhdorf aufwächst – mit gehangen, mit gefangen 😀

    Was ich an Fastnacht mag sind tatsächlich die Kostüme. ich interessiere mich ja auch sehr stark für Cosplay und bin ein großer Fan davon, mich zu verkleiden. Allerdings ist das mittlerweile zu dem einzigen Grund geworden, weshalb ich Fastnacht mag. Für mich hat es mittlerweile einen bitteren Beigeschmack bekommen, weil es vielen Leuten einfach nur noch ums „saufen“ geht. Die Menschen nehmen keinerlei Rücksicht mehr aufeinander und das stört mich mittlerweile so sehr, dass ich dieses Jahr zum ersten Mal kein Fastnacht feiere, sondern flüchte und zwar in den wunderschönen Schwarzwald zum Wandern 🙂

    Dennoch ist dein Beitrag richtig großartig. Man hört deine Begeisterung aus jedem einzelnen Wort heraus und das macht irgendwie einfach Freude 🙂 ich wünsche dir ganz viel Spaß!

    Liebste Grüße
    Ivy

    • Lisa

      Hey Ivy,

      danke für deine lieben Worte 🙂

      Das mit dem Kuhdorf stimmt xD. Aber da ja nicht sooo viel in den Dörfchen los ist muss man sich halt auch alles mitnehmen was geht 🙂 Da meine Freunde alle Fastnachtsverrückt sind hatte ich gar keine andere Wahl als es auch zu werden. :-))

      Ich freue mich jedes Jahr auf die ganzen Kostüme ich habe so eine lange Liste was ich noch alles werden möchte, ich glaube ein Leben reicht da gar nicht. Mein Kostüm für nächstes Jahr steht auch schon xD

      Ja ich kann das mit der „Sauferei“ verstehen. Das stört mich auch sehr….damit wird auch so viel kaputt gemacht…die Leute benehmen sich daneben, es fällt auf…neue Auflage die man irgendwann nicht mehr erfüllen kann werden aufgelegt…..und flupp ist die Tradition hin…ich hoffe das es so nicht läuft….wie gesagt ist mir die Tradition wichtiger. Deswegen kann ich auch verstehen wenn man vor dem ganzen Trubel flüchtet.

      Hab ganz viel Spaß im Schwarzwald und genieße die freien Tage 🙂

      Liebste Grüße Lisa <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.