Reisen

Bali 2 – Wie wir fast auf Nusa Penida übernachten mussten

Nach unserer Touri-Crash-Tour, die ich euch im ersten Beitrag beschrieben habe, sind wir beim zweiten Mal nur an einem Ort gewesen:

Naja eher auf einer Insel an mehreren Orten: Nusa Penida eine kleine Insel südöstlich von Bali.


Wer auf Bali ist, sollte hier mindestens mal einen Tag verbringen! Tolle Landschaften, weniger Verkehr!


Trotzdem heißt es auch hier besser früh dran sein! Die wundervollen Spots sind mittlerweile populäre Touri-Besuchspunkte.


Tipp von mir: Wer sich keinen teuren Auslandsinternetzugang über den Mobilfunkanbieter kaufen will: Im Hotel-Wlan habe ich mir schon über Google Maps eine Strecke zusammengestellt.

Diese konnten wir später ohne Internet über GPS abfahren und haben so alle Aussichtspunkte erreicht….naja bis auf die Rückfahrt hat das super geklappt!

Ebenfalls gut eincremen und evtl. ein Tuch mitnehmen! Ich hatte Sonnenbrand ohne Ende!


Morgens ging es für uns wieder einmal durch den zähen Bali Verkehr an den Hafen von Sanur. Hier kann man per Boot nach Nusa Penida übersetzen. Unser Favorit dabei eines der Schnellboote, hier ist man innerhalb von 30 Minuten drüben. Das letzte Boot fährt um 17:30 Uhr zurück.

Direkter Tipp für Orientierungslose wie wir welche waren: Besser erstmal nur ein Hinticket kaufen! Später dazu mehr.

Übrigens gibt es beim Einstieg in das Boot nasse Füße, weil man kurz durchs Meer muss. Danach ist man dann auch wach.

Für Seekranke wie mich: War gar nicht so schlimm!


Am Hafen von Nusa Penida angekommen haben wir es dann doch gewagt! Ab auf einen Roller! Tatsächlich kann man sich einen aus trölfmilliarden aussuchen und bekommt eine Karte vom Rollerverleih um ihn später (hoffentlich) an gleicher Stelle abzugeben.

Naja ich lach mich tot klappt einfach nicht immer!

TOPTIPP des Tages: Bitte markiert euch wo der Hafen ist!!!! Ganz wichtig!! Oder studiert nochmal das im Osten geht die Sonne auf….Gedicht als Orientierungshilfe…..

Da ich noch nie Roller gefahren bin hab ich das mal meinen Freund machen lassen. An dieser Stelle großes Lob an dich mein Schatz! Top gemacht <3


Direkt zu Anfang: Auf Nusa Penida herrscht zum Glück weniger Verkehr! Dafür sind die Straßen hier einfach M-I-S-E-R-A-B-E-L!
Entweder ihr seid danach wieder eingerenkt oder komplett raus!

Ebenso knallt euch volle Kanne die Sonne auf die Beine und Birne. Also bitte nehmt was mit um Kopf, Beine und am besten auch eure Schultern zu bedecken!
Außer ihr wollt aussehen wie eine Krabbe und euch häuten wie eine Schlange….Aua meine armen Beine!


Jetzt zu unseren besuchten Punkten


Crystal Bay

Übrigens bezahlt ihr überall einen kleinen Obolus. Ist aber nicht viel!

Der erste Sandstrand an dem wir auch ins Wasser gehen konnten!
Balis Strömungen sind einfach nicht zu unterschätzen.

Ein wirklich toller Strand, wobei man auch hier merkt dass der Tourismus auf Bali angekommen ist. Sehr sehr viele Boote.
Das rührt daher, dass von hier viele Schnorcheltouren starten.

Ein Highlight dabei: Das Schwimmen mit Mantarochen. Hier muss man aber eine eigene Tagestour für einplanen.
Trotzdem hatte ich hier einfach das Gefühl von Paradies


Broken Beach und Angels Billabong

Wer die Naturkraft Wasser bewundern möchte sollte hier hin fahren! Raue zerklüftete Steilküsten an denen sich das Meer bricht! Atemberaubend und beängstigend zugleich! Das Wasser hat hier eine so intensive Farbe ich konnte mich kaum satt sehen. Der Wind ist nicht zu unterschätzen!

Angels Billabong war uns aber dann die Mühe nicht mehr wert vor allem weil auch hier schon viele Menschen waren und wir unbedingt woanders hin wollten!

Das Wasser hier war einfach soooo blau!!


Dino Felsen und Kelingking Beach

Über die öckel-öckel- Straßen ging es dann zu unserem Hauptziel:
Einem der bekanntesten Orte auf Bali….wer daran wohl wieder schuld hatte? #influencer.

Trotzdem lohnt es sich wirklich! Der Ausblick haut einen um!

Kelingking Beach wird auch als schönster Strand Balis gehandelt! Kann ich mir vorstellen.

Der Abstieg ist aber steil und man muss aufpassen, deswegen haben wir es auch mangels Zeit gelassen. Leider muss ich sagen…..aber sag niemals nie! Vielleicht kommt man ja nochmal zurück. Aber auch hier wieder viele Touris…..vor allem Asiaten mit Flip Flops!! Das die sich nicht die Haxen brechen…..

Trotzdem….besucht diese Stelle!! Umwerfend! Naja und macht das obligatorisch Dino-Foto 🙂 Hello little T-Rex <3


Ich wäre dann noch gerne an den Diamond Beach gefahren. Da der aber auf der anderen Seite der Insel lag haben wir es zeitlich nicht mehr hinbekommen.


Vor allem haben wir uns auch einfach Rollermäßig verfahren…..Der Hafen war so toll ausgeschrieben dass wir echt ins schwitzen kamen. Ich habe mich wirklich schon auf der Insel übernachten gesehen! Katastrophe einfach! Naja wir haben es dann mit einer Punktlandung nachher an einen anderen Hafen geschafft. Deswegen wie vorher erwähnt, markiert euch den Hafen! Und plant genug Zeit für die Rückfahrt ein! Gut dass wir nur das Hinticket gekauft haben. Unser Boot hätten wir sonst nicht mehr gefunden.


Oft ist aber auch der Weg das Ziel! Da Nusa Penida unberührter als die Hauptinsel ist, gab es natürlich auch hier einiges zu sehen!
Hühner mitten auf der Straße, tolle Natur und Einblicke wie die Menschen hier leben.

Vor allem die Straße parallel zur Küste fande ich interessant. Ich kam mir vor wie im Fernsehen. Häuser, Bars. Hotels alles nebeneinander.

Nusa Penida war einfach sehenswert und ich kann es jedem nur empfehlen!
Im Nachhinein würde ich mir hier ein Zimmer mieten und mehrere Tage bleiben um die Insel stressfreier zu erkunden. Trotzdem lohnt sich auch eine Tagestour.


Achja…ich hatte wie gesagt Sonnenbrand des Todes und ungelogen auch noch Muskelkater vom auf dem Roller sitzen!!
Wer hat auch gesagt, dass der Urlaub leicht wird.


Nächstes Mal erzähle ich von meiner absoluten Highlight Tagestour!


One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.