Reisen

Bad Kreuznach – Wandern und Erholen

Jetzt ist es doch schon ein wenig her, mittlerweile bin ich gute vier Monate aus der Reha in Bad Kreuznach zurück. Ich denke immer noch gerne an die Zeit dort, vor allem weil auch die Umgebung wunderschön ist.

Ich wohne in Rheinland-Pfalz an der luxemburgischen Grenze zwischen Sprudel und Bier, die Kurstadt ist gerade einmal gute Stunden entfernt….doch vorher war ich dort noch nie. Das bereue ich schon ein wenig, weil mich die Landschaft dort echt umgehauen hat!

An der Nahe zwischen Hunsrück, Rheinhessen und Nordpfälzer Bergland gelegen bietet dieser Ort tolle Wanderwege!
Da Weinanbaugebiet kann man beim ein oder anderen Weinchen zusätzlich zur Ruhe kommen.


Hier einmal meine Highlights:


Das Salinental

Salinen- was? Als ich an meiner ersten Saline vorbeigefahren bin habe ich erst gedacht es wäre ein alter Teil Stadtmauer, wieder was gelernt Lisa.

Was kann man sich darunter vorstellen? Eine meterhohe Anlage, bestückt mit Dornzweigen, durch die Solewasser gepumpt wird. Zur besseren Vorstellung siehe mein Bild unten.

Da Bad Kreuznach über eine stadteigene Solequelle verfügt findet man hier am Stadtrand in Richtung Bad Münster am Stein-Ebernburg eine ganze Parkanlage.

Was bringt das jetzt?
Naja dadurch dass Salzwasser durch die Äste gepumpt wird, ist die Luft mit dem Salz angereichert. Man bekommt einen Lufteffekt wie am Meer – und Meerluft ist bekanntlich gut für die Atemwege!
Tatsächlich hatte ich das Glück, dass die Salinen angeschaltet wurden, da eine gewisse Außentemperatur von Nöten ist um den Effekt herzustellen. Meist laufen die Anlagen von April bis November.
Ich kann euch sagen man hat den Unterschied gemerkt! Ich durfte mehrfach morgens dadurch walken und mir meine eigene Dosis Meerluft abholen! Das hat gut getan.

Sportbegeisterte finden hier ebenfalls die Trainingsanlage der Kanuten. Sehr interessant beim Training zuzuschauen!



Salzgrotte in den Crucia Thermen

Wem die Salinen alleine nicht reichen, der besucht am besten die Salzgrotte. Hier bekommt man innerhalb einer dreiviertel Stunde die volle Ladung Meerluft. 45 Minuten hier sind mit drei Tagen Meer vergleichbar. Je nachdem wann werden auch Fantasiereisen angeboten, das stelle ich mir interessant vor xD


Wandern

Also wenn ich euch eins sagen kann, ein großer Wanderer war ich nie.
In Bad Kreuznach habe ich aber Blut geleckt.

Wanderfreunde und solche die es werden wollen: Bitte fahrt hier hin und erkundet die Gegend! Ich habe dabei mehrere Wanderwege erforscht und meinen neuen Happy Place gefunden! Hier einmal Routenvorschläge:


Vom Salinental in die Innenstadt:

Egal an welcher Naheseite vorbei richtig schön!!
Vor allem der Panorama Wanderweg ist einfach und toll!
Auf der anderen Seite befinden sich tolle alte Stadtvillen


Zum Rotenfels meinem Happy Place ca. (2 Kilometer einfacher Weg)

Ich bin im Forsthausweg gestartet, dem Felssteigweg und der lilanen Vital Tour Rotenfels Route gefolgt. Ich sage es euch, zuerst wird man mit einem Blick auf Bad Münster am Stein-Ebernburg belohnt und dann geht es auf schmalen Wegen immer weiter nach oben. Dabei kann man durch die Vegetation und das rote Gestein echt meinen, man sei in der Toskana.

Die Kletterei bis oben lohnt sich wirklich! Man gelangt zum Rotenfels, der höchsten Steilwand zwischen Skandinavien und den Alpen. Mich hat diese Steinformation und der Ausblick umgehauen!
Einer der schönsten Orte die ich gesehen habe! Je nachdem wie die Sonne steht, strahlt der Fels wunderschön! Dieser Ort hat mich voll ins Herzchen getroffen!

Ich muss hier wieder hin! Happy happy happy Place *herzchenaugen*

Ich würde die Strecke allerdings nicht im Hochsommer empfehlen, die Sonne knallt hier doch ganz schön. Da auf der gegenüberliegenden Seite des Weges ein großer Laubwald steht, möchte ich unbedingt im bunten Herbst nochmal zu meinem geliebten Rotenfels!



(Man könnte auch übrigens dorthin per Auto fahren aber dann verpasst man den wunderschön südländisch angehauchten Weg!)


Salinental bis Rheingrafenstein und zurück (ca. 10 bis 15 Kilometer)

Eine länger Wanderroute. Ich bin tatsächlich mit Google Maps gewandert hihi…..

Ich bin im Salinental gestartet in Richtung Sophie-Sondhelm-Weg. Hier überquert man die Bahn und landet in einem Neubaugebiet.
Geht ihr hier am unteren Rand des Wohngebietes in Richtung Bad Münster am Stein-Ebernburg entlang, gelangt ihr irgendwann zum Rheingrafenstein, einer alten Burgruine. Man geht mehr oder weniger immer geradeaus. Hierbei wechseln sich Waldweg und wieder ein Stück „Toskanaweg“ ab. Man landet an super Aussichtspunkten wie dem Punkt Salinental und dem Punkt Gans, der einen tollen Blick über Bad Münster ermöglicht. Dann geht’s weiter zum Rheingrafenstein. Die alte Burgruine hat mir super gefallen, vor allem weil ich von hier meinen geliebten Rotenfels in voller Pracht erblicken konnte! Ebenso sieht man die Ebernburg, dort war ich allerdings nicht. Jetzt versteht man auch warum der Ort so einen Mördernamen hat!

Von der Burg selbst ist allerding nicht mehr viel übrig.



Geht man von der Ruine die unzähligen Treppenstufen nach unten (Leute mit Knieproblemen bitte langsam gehen!) landet man an der Nahe. Hier kann man je nach Saison für 1 Euro doch mit einem Bötchen auf die andere Seite gebracht werden, das war süß! Für Kinder befindet sich hier ein kleiner Märchenwald. Der Weg außenrum lohnt sich nicht wirklich, also besser einsteigen!

Wandert man vom Anlegepunkt wieder in Richtung Bad Kreuznach, passiert man eines der schönsten Kurhäuser Deutschlands. Hier ist auch ein kleines Cafe integriert.
Eisliebhaber sollten am Naheufer aber ein Stück weitergehen denn es kommt ein Eis-to-go-Fenster!

Das Kurhaus mit dem Rheingrafenstein im Hintergrund


Der Weg am Flußufer vorbei ist wirklich schön, vor allem weil die Nahe an mancher Stelle wilder wird. Wer Glück bzw. Pech, je nachdem wie man es sieht, hat begegnet einer Würfelnatter.
Jep Schlange! Eines der wenigen Gebiete wo diese noch zu finden ist.
Ende der Route ist dann wieder das Salinental. (Zu Bad Münster kann ich nicht viel sagen, die Stadt an sich fande ich ziemlich schrecklich)


Die Stadt

Wahrzeichen der Stadt: Die Brückenhäuser, sollte man gesehen haben. Überquert man ihre Brücke gelangt man in die Neustadt die eigentlich die Altstadt ist. Hier war ich aber nur kurz, um mir Klein-Venedigt (total unspektakulär) anzuschauen bzw. über den Panorama Wanderweg den man hier betreten kann zum Salinental zu wandern.

Die Fußgängerzone an sich ist überschaubar, zum Shoppen hat man so kurze Wege. Man findet einiges an Geschäften.


Essen und Trinken


Restaurants:

Wer es gut bürgerlich mag sollte ins Wolpertinger am Kornmarkt. Wirklich lecker und die Maultaschenlasagne kann ich nur empfehlen!

Direkt am Salinenpark ist das Brauwerk gelegen.
Hier bekommt man super Schnitzel! Lecker waren auch die Kartoffeln mit Quark sowie die Schokoladen Creme Brulee 🙂
Alleine die Aufmachung des Restaurant ist total cool! Vor allem im Sommer ist die Terrasse bzw. der Garten bestimmt ein Traum. Wie der Name verrät wird hier sogar eigenes Bier gebraut.
Das Salinenbräu kann ich nur empfehlen. Auch wenn ich nahe der Bitburger Brauerei lebe mag ich zu herbes Bier nicht, das helle aus dem Brauwerk war da genau mein Geschmack!

Wer zum Italiener will: Al Fiume am Mühlenteich an der Kaiser-Wilhelm-Straße war wirklich lecker!


Eisliebhaber wie ich sollten die Blaue Eisdiele in der Mannheimer Straße besuchen. Alleine der Betrieb hier zeigt wie gut diese ist! Riesen Eisbecher! Waffeln! Crepes! Hallo Diabetes!
Wer schnell ein Eis auf die Hand will: Vannini am Kornmarkt und dann ab an der Nahe entlang! Beide Seiten sind wunderschön.


Für Kuchenbegeisterte: Ab ins Cafe Wahl! Das findet ihr am Kurpark!


Mein nächster Besuch in der Kurstadt ist schon geplant!

2 Comments

  • René

    Hallo Lisi,

    toller Beitrag. Ich komme aus der Nähe von Bad Kreuznach und finde gerade deine kulinarischen Tipps super. Ich wollte dir den Tipp mit der Blauen Eisdiele geben – hab dann aber gesehen, dass du den auch schon im Beitrag hast. 😁 Freut mich, dass es dir dort gefallen hat. Ist eine schöne Gegend.

    Liebe Grüße
    René

    • Lisa

      Hey René,

      erstmal schön dass du auf meinem Blog gelandet bist. Und danke für deinen lieben Kommentar.
      Hätten wir das mal früher gewusst 🙁 Die Gegend ist wunderschön und mein Happy Place der Rotenfels muss
      nochmal besucht werden!
      AAAAAw die blaue Eisdiele. Super lecker!!! Da muss ich auch nochmal hin. Bis jetzt gabs für mich da nur Eis,
      dabei gibt es da noch so viele andere Leckereien!

      LG Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.